Was ist ganzheitliche Physiotherapie?

 

Ganzheitliche Physiotherapie sieht den Menschen als Ganzes in seiner Vielfalt und Einzigartigkeit und berücksichtigt die Wechselwirkungen und Einflüsse der verschiedenen Ebenen von Körper, Seele und Geist und bezieht diese in die Behandlung mit ein.

Alle Strukturen dieser Ebenen, jedes Gewebe, jede Zelle des menschlichen Körpers ist beweglich und in Bewegung. Diese Strukturen mit ihren oft sehr feinen Bewegungen können manuell mit gut ausgebildeten und sensibel spürenden Händen wahrgenommen und behandelt werden.

Sind diese beweglichen und lebendigen Strukturen blockiert, entsteht auf allen Ebenen ein Ungleichgewicht. Der Organismus ist immer bestrebt sein Gleichgewicht wieder herzustellen. Gelingt es dem System nicht, weil bspw. eine bestimmte Region ständiger Überlastung unterliegt oder weil eine Verletzung einen Ausgleich momentan unmöglich macht, äußern oder manifestieren sich diese Dysbalancen oft als Dysfunktionen, die sich dann durch Symptome auf der körperlichen Ebene zeigen.

 

Die individuelle Situation des Menschen steht im Mittelpunkt einer achtsamen und sanften Behandlung.

Vor Beginn der Behandlung steht ein Gespräch und eine ausführliche Untersuchung des Körpers mit Hilfe verschiedener Testverfahren. Diese Elemente sind ebenso Grundlage für Diagnose und Behandlung wie umfangreiche und detaillierte Kenntnisse der Anatomie und Physiologie. Entsprechend der Beschwerden und der festgestellten Dysfunktionen wird mit verschiedenen Techniken so ein individueller Behandlungsplan erstellt.

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Maren Krause